Informationen über Kinderpatenschaften
  Dido
 

Pateninterview

mit Dido

 

Wenn Sie sich bitte zunächst selbst kurz vorstellen würden.
Ich bin  bin 55 J. alt , 4 erwachsene Kinder , lebe in NRW.

 

Wie kamen Sie auf den Gedanken eine Patenschaft zu übernehmen?

Als vor 33 J., mein erstes Kind gesund geboren wurde, war mir klar dass nicht alle Kinder auf der Welt dieses Glück haben und nicht alle im Wohlstand aufzuwachsen , deshalb wollte ich ein Kind unterstützen , dass diese Privilegien nicht hatte.

 

Wann haben Sie die erste Patenschaft übernommen?

Vor 33 J., s.o.

 

Wie viele Patenkinder unterstützen Sie derzeit?

25

 

Wo leben Ihre Patenkinder? Gab es bestimmte Gründe diese Länder zu wählen?

Sri Lanka, Kambodscha, Nepal,  Indien, Bangladesh, Kenia

- es sind Länder, die mich interessieren + in die ich einmal reisen möchte od. schon vor Ort war

 

Möchten Sie mir die Namen Ihrer Patenkinder verraten?*

Hasini, Lyda + Lykoung, Meena, Rammaya + Nyima, Vitiksha, Madhuri + Akhi

Sarah + Agape, Sharon, Fatuma + Glennis, Pauline, Ann, Emma, Selipha, Judith, Faith, Michael, Simon, Irvine + Zephania

 

Über welche Organisationen laufen Ihre Patenschaften?

Dry Lands, Kinderhilfe Kambodscha, PNH, Daikini, ISEAF, Gothon, Keniahilfe, Harambee Deutschland, Funyula-Vision

- früher Plan (Patenschaften grade ausgelaufen)

 

Um welche Art Patenschaften handelt es sich (Schulpatenschaft, persönliche Patenschaft, Studienpatenschaft, Ausbildungspatenschaft, Projektpatenschaft, Briefpatenschaft etc.)?

Patenschaft, Schulpatenschaft, Ausbildungspatenschaft, Lunchpatenschaft,Teilpatenschaft, Briefpatenschaft

 

Haben Sie Ihre Patenkinder selbst ausgewählt oder haben Sie die Entscheidung der jeweiligen Organisation überlassen?

meistens selbst ausgewählt

 

Besteht seitens der Organisation die Möglichkeit, eine Teilpatenschaft zu übernehmen?

bei einigen schon

 

Erhalten Sie seitens der Organisationen regelmäßige Informationen über Ihre Patenkinder?

Ja

 

Schreiben Sie Ihren Patenkindern regelmäßig?*

Ja allen Kindern 1 x im Monat

 

Bekommen Sie regelmäßig Post von Ihren Patenkindern?

ja

 

Hatten Sie schon einmal die Möglichkeit mit einem Patenkind per E-Mail oder Telefon zu kommunizieren?*

tw. per Mail

 

Wissen Ihre Patenkinder voneinander? Und wie war die Reaktion darauf?*

Einige Patenkinder wissen , dass ich mehrere Kinder unterstütze , das ist kein Problem !

 

Haben Sie schon einmal ein Patenkind besucht? Was haben Sie erlebt und wie war das für beide Seiten?*

Ja war schon in Sri Lanka, Gambia, Brasilien , Kenia

Die Patenkinderbesuche waren immer sehr berührend , intensiv und bereichernd für beide Seiten !

 

Gab es einen herausragenden Moment in einer Ihrer Patenschaften?*

Das persönliche kennenlernen ist schon ein ganz besonderer Moment , aber auch die Freude über die Briefe, ich glaube auf beiden Seiten !

Das wichtigste an einer Patenschaft ist aber auf jeden Fall , dass man hilft die Lebensumstände der Patenkinder u. ihrer Familien ein wenig zu verbessern.

 

Wie hat Ihr persönliches Umfeld (Familie, Freunde) auf die Übernahme der Patenschaft reagiert?

Einige Freunde, Familie, Kollegen  habe ich mit dem Patenvirus infizieren können , andere reagieren mit Unverständnis/Ablehnung,

ohne sich mit dem Thema ernsthaft auseinander zusetzen.

 

Haben Sie Kontakt zu anderen Paten Ihrer Organisation und wird dieser Austausch durch die Organisation gefördert?

Austausch findet über Foren, durch Patentreffen, gemeinsame Aktionen od. Reisen  statt. Wird von den meisten Orgas gefördert. Im Laufe der Jahre entstanden schon einige intensive Freundschaften zu anderen Paten !

 

Sind Sie mit den Organisationen, wo Sie Ihre Patenschaften übernommen haben, zufrieden?

ja

 

Würden Sie diese Organisationen weiterempfehlen?

definitiv

 

Wie ist der Kontakt zu den Organisationen, wenn Sie Fragen haben?

Fragen werden überall , unterschiedlich schnell, nach Möglichkeit  beantwortet

 

Falls Sie vorher schon einmal Patenschaften hatten: Haben Sie noch Kontakt zu einem ehemaligen Patenkind?

2 ausgelaufene Patenschaften (auf Grund Alter der Kinder), konnten in Briefpatenschaften umgewandelt werden,

sonst leider nein

 

Wie lange besteht / bestand die längste Patenschaft?*

10 Jahre

 

Haben Sie schon einmal eine Patenschaft aufgeben müssen?*

Ja, entweder weil ich unzufrieden mit Orga war, weil Patenschaft ausgelaufen ist , aber auch schon mal aus finanz. Gründen nach Scheidung

 

Sind Sie für eine Patenschaftsorganisation hauptberuflich / ehrenamtlich tätig?*

Ja, für Funyula-Vision, früher für Plan

 

Hat die Übernahme der Patenschaften etwas in Ihrem Leben verändert?*

Definitiv , die Patenschaften bereichern mein Leben !

 

Befassen Sie sich mit dem Land / der Kultur Ihrer Patenkinder?*

Ja, lese Bücher, sehe Filme od. verfolge Nachrichten übers Patenkinderland.

Versuche meinen Patenkindern durch Erzählungen, Fotos etc. mein Land(Kultur näher zu bringen.

So ist der Austausch für beide Seiten bereichernd !

 

Hier ist Platz für Bilder und Persönliches:*

 

Hier ist Platz alles, was Sie sonst noch erzählen möchten:*

 

Was wünschen Sie Ihren Patenkindern für die Zukunft?

Ich wünschte mir,dass mehr Menschen über den eigenen Tellerrand hinausblicken würden und dass sich die Lebensbedingungen  vieler Kinder auf der Welt positiv verändern würden , dass alle Kinder genug Wasser, Nahrung und Chance auf med. Hilfe und Bildung hätten !

 

 

 

Vielen Dank für dieses Interview sagt Antje von www.patenkinderinfo.de.tl

 

 

* = zusätzliche Angaben - bitte nur beantworten, wenn Sie dies möchten oder wenn die Frage für Sie zutreffend ist

 
  142244 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=