Informationen über Kinderpatenschaften
  Nepal
 


Sample text in Nepali

(Nepali) 

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen. (Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte) 

ein Bild

Windpferd "Lungta" (Motiv Gebetsfahne)

Raju und Anju aus Nepal (Patenschaft von 2006 bis 2013) 

Im Oktober 2006 habe ich eine Patenschaft über die britische Organisation Himalayan Learning übernommen, die Kinder aus der Kinderarbeit holt und einschult. So wurde Raju mein Patenkind. Er war bei Übernahme der Patenschaft fünf Jahre alt und wohnt mit einen Eltern und vier Geschwistern in Kumarwati, welches im Distrikt Nawalparasi liegt. Der Patenschaftsbeitrag in Höhe von ca. 30 Euro (20 Pfund) jährlich ermöglicht Raju den Schulbesuch und verhindert, dass er arbeiten gehen muss. Sein Lieblingsfach in der Schule ist seine Muttersprache Nepali. Am liebsten spielt Raju das Spiel "Hot Potato". Die Kinder werfen sich dabei einen Stein zu und stellen sich vor, dass er sehr heiß ist, also wie eine heiße Kartoffel. Deshalb müssen sie ihn schnell wieder zum nächsten Kind werfen. Fast alle Kinder, die über Himalayan Learning betreut werden, haben noch nie ein Spielzeug ihr eigen nennen dürfen. 

 

ein Bild

Kurz nach der Patenschaft für Raju übernahm ich auch die Patenschaft für die neunjährige Anju, weil mich die Arbeit von Himalayan Learning sehr überzeugte und ich gerne noch ein Mädchen unterstützen wollte. Sie lebt mit ihren Eltern und drei Schwestern in Narayani (ebenfalls im Distrikt Nawalparasi) und ihr Lieblingsfach ist ihre Muttersprache Nepali.

Der Patenschaftsbeitrag enthält: die Schuluniform, eventuelle Gebühren, die die Schule erhebt, Schuhe, Schultasche, Schulbücher und Schreibwaren, Unterwäsche (und für die Mädchen Hygieneartikel), eine Grundausstattung mit Kleidung für extremes Wetter (gegen Monsun oder Kälte), die nötige Grundversorgung für Zahnpflege und Gesundheit sowie die Kosten für die Briefe vom Patenkind an den Paten. Weiterhin gibt es vier verschiendene Fonds, denen das Geld zu gute kommt und von denen natürlich das Patenkind auch profitiert - einen Schulabschluss-Fond, einen Gesundheits-Fond, einen Gemeinde-Fond und einen Schul-Fond.

Auf der Homepage von Himalayan Learning gibt es für jeden Paten einen eigenen passwortgeschützten Onlinebereich, in dem die Fotos der Patenkinder und ihren Schulen, die Höhe der geleisteten Spenden und die eigenen persönlichen Angaben zu sehen sind. Jährlich gibt es ein Mini-Update mit neuem Foto.

Vor etlichen Jahren konnten über den Onlineshop nützliche Dinge für die Patenkinder bestellt werden (z. B. Pullover, Jacken etc.). Nun sind viele dieser Dinge im neuen Patenschaftsmodell enthalten und werden über die höheren Patenbeiträge (20 Pfund statt bisher 7 Pfund) mitfinanziert. So gab es nach der Umstellung zunächst eine verkleinerte Version des Onlineshops. Viele Paten wollten nun gerne Übergabefotos von den Spenden haben. Da Himalayan Learning dies aber aufgrund fehlender Digitalkameras und Internetverbindung nicht gewährleisten konnte, ist der Onlineshop ausgesetzt worden (er wurde auch nicht wieder eingeführt). Ein Foto eines Mädchens im neuen "schoolsweater" wurde stellvertretend im passwortgeschützen Onlinebereich eingestellt:

 

Himalayan Learning ist eine kleine Organisation, deren Mitarbeiter ehrenamtlich arbeiten, so fallen keine Verwaltungskosten an. Für ausländische Sponsoren gibt es die Möglichkeit über Paypal zu zahlen oder innerhalb der EU auch mit einem Überweisungsträger für EU-Standardüberweisungen. Dabei fallen keine höheren Gebühren an als für Überweisungen im Inland.

Mittlerweile (Stand Februar 2012) bin ich nicht mehr überzeugt von der Organisation und würde, ganz im Gegensatz zu früher, niemandem mehr empfehlen dort eine Patenschaft zu übernehmen. Ein Kontakt zur Organisation kommt gar nicht mehr zu Stande, E-Mails und Briefe werden nicht beantwortet und im Forum bekommt man auch keine Antwort mehr. Dort sind inzwischen zahlreiche Spameinträge zu finden, die auch nicht von HL gelöscht werden. Auf das up-date, das im Dezember 2011 kam, musste ich fast zwei Jahre warten (im Jahr 2010 erhielten die Paten gar kein up-date), ohne dass es einen Zwischennachricht gab. Geplante Reisen nach Nepal fanden nicht statt (wurden entweder auf der HP kurz angekündigt oder ein Mal per Newletter mitgeteilt) und die Paten wurden darüber auch nicht weiter informiert. Das die Reisen nicht stattfanden wurde erst deutlich nachdem ein neuer Termin auf der HP zu sehen war bzw. nachdem monatelang kein up-date kam. Auch Paten, die eine neue Patenschaft für ein Kind übernehmen wollen, bekommen (auch nach Einzahlung des Jahresbetrages) keine Rückmeldung von HL. Sie wissen also nicht einmal, wer ihr Patenkind ist oder, ob das Geld einem Kind hilft. Die Projektarbeit vor Ort ist aufgrund fehlender Informationen schwer zu beurteilen. Ich hoffe, dass die Kinder wenigstens die Sachen erhalten, die in dem Patenschaftsbeitrag enthalten sind. Die Vorstellung von HL auf den anderen Seiten dieser HP wurde im Februar 2012 aufgrund der vorgenannten Gründe gelöscht. Seit April 2013 sind leider beide Patenschaften beendet.


 

Everyclick badge 1



 ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2013

10.03.2013 beide Patenschaften sind beendet

Leider sind meine Patenschaften für Raju und Anju nun ab April 2013 beendet.

Im Herbst hatte ich die Patenschaftbeträge bis April 2013 eingezahlt und wollte schauen, wie es weitergeht. Leider sind die Zahlungen bis heute nicht von HL bestätigt worden. Auch, wenn der log-in-Bereich immer noch nicht wieder hergestellt worden ist (was unverständlich ist), hätten die Zahlungen per E-Mail bestätigt werden können. Ich hatte im Verwendungzweck der Zahlungen auch angegeben, dass HL mich bitte kontaktieren möge. Dies ist nicht erfolgt. Daher gehe ich davon aus, dass sich HL nicht mehr um die Gelder (und alles andere) kümmert. Anfang des Jahres hatte ich dann eine E-Mail an HL geschrieben und mitgeteilt, dass sie bitte für Raju und Anju einen anderen Sponsor suchen sollen. Ich hatte den beiden einen Abschiedsbrief geschrieben, in dem ich die Gründe für die Beendigung der Patenschaft erläutert hatte (wovon kein Grund auf die Kinder zurückgeht, sondern nur auf die Orga!). Diese Briefe hatte ich der E-Mail als Anhang mitgeschickt. Hätte HL mir geantwortet, hätte ich die Briefe nicht abgeschickt. Da aber wie erwartet keinerlei Reaktion auf die E-Mail kam, habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen die Briefe abzuschicken und die Patenschaften zu beenden. Ich weiß noch nicht einmal, ob die beiden überhaupt noch zur Schule gehen. Sie sind jetzt in einem Alter, wo sie die Schule auch längst verlassen haben könnten, um arbeiten zu gehen. Ich gehe auch nicht davon aus, dass HL noch irgendwelches Geld nach Nepal weiterleitet, da sie offensichtlich nicht mal ihre Kontoauszüge lesen und bearbeiten. Offensichtlich hat HL die Unterstützung für die Kinder in Nepal komplett eingestellt (es tut sich auch sonst nichts bei HL). Kurzum: Ich gehe nicht davon aus, dass HL schon gemerkt hat, dass sie mich als Patin verloren haben. Mir tut es nur sehr leid um die Kinder!

Ich wünsche Raju und Anju für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und bin froh, dass ich ihnen in all den Jahren wenigstens etwas helfen konnte. Ich werde sicher noch oft an sie denken. (Ich hoffe, sie bekommen wenigstens meinen letzten Brief.)


 
 ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2012 (Auszüge)

Herbst 2012

Ich habe die Patenbeiträge für Raju und Anju diesmal nicht für ein ganzes Jahr eingezahlt, sondern bis zum Schuljahresende im Frühjahr 2013. Dann werde ich weiter sehen. Raju käme dann in die 8. Klasse und Anju in die 10. Klasse.

Das Forum auf der Homepage von HL ist mittlerweile ganz zusammengebrochen. Up-dates auf der Homepage oder eine Rundmail an die Paten gibt es auch nicht. Der interne log-in-Bereich ist auch noch nicht wieder aufgebaut worden.


06.07.2012 Neuigkeiten auf der Homepage von HL


Auf der HP von HL ist nun eine Mitteilung zu lesen. Vor drei Monaten kam es zu einer Spam-Attacke von größtem Ausmaß. Die Webseite und die Accounts wurden durch 32 Millionen "Fake-Patenschaftsanträgen" lahmgelegt. HL ist nun bemüht das Chaos zu beseitigen und die "Fake-Anträge" nach ernst gemeinten Anfragen durchzusehen. Die Organisation ist erst beim 69.000 Antrag angekommen. Die persönlichen Log-in-Bereiche der Paten sind auch zusammengebrochen und alle Daten und Bilder sind weg. Zum Glück hatte ich die Bilder meiner Kinder abgespeichert.

Es ist weiterhin eine neue HP für HL geplant, die wohl in Arbeit ist, aber noch einige Zeit benötigt.

In Nepal wurden vier neue Mitarbeiter eingestellt. Zwei davon sind ehemalige Patenkinder. Auch wurde in Nepal eine Schule durch HL eröffnet. Fotos und Videos dazu soll es wohl bald geben.

Bald soll es neue Up-dates zu den Geschehnissen geben.

(Ich lasse diese Meldung von der Homepage von HL hier lieber unkommentiert, denn mein Vertrauen in die organisatorische Arbeit von HL in Großbritannien, insbesondere in die Information und Behandlung der Paten, ist momentan kaum noch vorhanden. Auch wenn ein Spamangriff die Webseite vor drei Monaten lahmlegte, erklärt das nicht das Verhalten der letzten beiden Jahre. Ich frage ich mich auch, warum diese Meldung von HL nur auf der HP erschien und nicht als E-Mail verschickt wurde. Kaum ein Pate dürfte noch auf die HP schauen, da diese während der letzten Jahre so gut wie verwaist war.)

13.02.2012

Mit der Einzahlung der Patenschaftbeiträge, die ich meistens im Frühjahr vorgenommen habe, werde ich mir dieses Jahr mehr Zeit lassen, da ich ohnehin immer zu früh damit dran gewesen bin. Bis Herbst 2012 sind die Beiträge noch bezahlt. 

03.01.2012 e-mail von HL

Nun habe ich gesehen, dass über die Weihnachtstage auch eine e-mail von HL eintraf, die das Up-date ankündigt. Hier sind paar Auszüge aus dieser Mail:
 
"
This year Himalayan Learning has seen its first group of children who have completed their School Leaving Certificate. We are so proud that these - now young adults - have been supported by Himalayan Learning from the day they entered school until the day they graduated. Mot of these children would not have gone to school without our support." "We also have a little more news. We have now updated the photos and information of about 85% of our children. We're just waiting for the last few to come in. Please log in and take a look!"

Leider gibt es nach wie vor keine Klassenfotos und ich weiß von anderen (potentiellen) Paten, dass sie weiterhin keine Antwort von HL erhalten und es mit der Vermittlung der Patenkinder nicht vorangeht. Schade! Auch die E-Mail, die ich im August erhielt war wohl eine Mail, die an alle Paten ging.


ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2011 (Auszüge)

22.12.2011 ein kleines Weihnachtswunder!
Heute kam endlich das langersehnte Up-date für Raju und Anju. Es ist nun im log-in Bereich zu sehen und ich bin froh, endlich etwas Neues zu erfahren. Das letzte Up-date ist fast zwei Jahre her! Das letzte Foto damit auch. Besonders Anju sieht richtig erwachsen aus. Anju ist jetzt 15 Jahre alt und geht in die 8. Klasse der Highschool. Gegenüber dem Ergebnis vom letzten Up-date hat sie sich auf 48 % gesteigert. Anjus Lieblingsfach ist Mathematik und sie liest gerne. Wenn Sie erwachsen ist, möchte sie Lehrerin werden. Raju ist nun 11 Jahre alt und geht in die 6. Klasse. Die 5. Klasse hat er mit einem Ergebnis von 38 % bestanden. Leider hat er sich somit um einiges verschlechtert. Sein Lieblingsfach ist Nepali und in seiner Freizeit spielt er gerne. Wenn er groß ist, möchte er Arzt werden. Leider gibt es diesmal keine Klassenfotos von den beiden.



30.08.2011 endlich Antwort

Nachdem ich Mitte Juli einen Brief an HL in Großbritannien geschrieben hatte, weil sonst keine Antwort zu bekommen war, habe ich heute per E-Mail eine Antwort bekommen. Sie haben sich für die langen Verzögerungen in der Kommunikation entschuldigt. Einige volunteers fliegen am 05.09. bzw. 08.09. nach Nepal, die Flugtickets sind gebucht. Dann soll auch die neue Schule (Jaladevi school) offiziel eingeweiht werden. Die Reise im April fand also wohl nicht statt!? In Nepal wird wohl weiterhin nach jemandem gesucht, der Englisch spricht um das nepalesische Team zu unterstützen und die Kommunikation zu verbessern. HL wisse, dass mehr up-dates für die Paten Not tun. Nun heißt es wieder warten.


20.08.2011 nichts Neues

Momentan ist es leider mehr als schwierig Kontakt zu HL zu bekommen. E-Mails werden nicht beantwortet, im Forum wird nicht auf die Beiträge eingegangen und von der Reise nach Nepal im April wurde auch noch nichts berichtet. Es gibt auch keine neuen up-dates von den Patenkindern (das letzte ist bereits 17 Monate her). Diese Vorgehensweise von HL kann ich nicht nachvollziehen und man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen schnell merken, dass sie damit den Kindern in Nepal mehr schaden als helfen.


07.02.2011 einige Neuigkeiten

Heute wurde meine Einzahlung von HL für die Patenschaftsbeiträge bestätigt. Ich erhielt eine E-Mail, dass mein persönlicher log-in-Bereich dahingehend aktualisiert wurde. Ich war positiv überrascht, dass die Bestätigung so schnell kam. Auch im Forum wurde nach langer Zeit auf die Frage geantwortet, wann die nächste Reise nach Nepal geplant ist. Oliver sagt, dass es im April soweit ist. Im Januar hatte er leider keine Gelegenheit dazu gehabt. Im April gibt es in Großbritannien wegen der Hochzeit von Prinz William extra Ferien und die möchte Oliver nutzen um nach Nepal zu reisen und dort up-dates und Fotos der Kinder zu bekommen. Auch soll hoffentlich ein Koordinator gefunden werden, denn man ist sich bei HL des Problems bewusst, dass die Kommunikation mit den Paten (dadurch, dass viele nur ehrenamtlich arbeiten) nicht so stattfindet, wie es wünschenswert wäre. Auf der Webseite gibt es außerdem Fotos der neuen Schule zu sehen.



28.01.2011 Patenschaftbeiträge 2011


Nachdem der Wechselkurs zwischen Euro und Pfund mehr als günstig steht, habe ich heute bereits die Patenschaftsbeiträge für Raju und Anju eingezahlt. Von HL selbst gibt es leider keine Neuigkeiten. Im letzten Jahr gab es auch keine Newsletter. Ich hoffe, dass es innerhalb der nächsten Monate wieder das Jahres-Update meiner Kinder im log-in-Bereich zu sehen sein wird.

 



 ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2010 (Auszüge)

19.03.2010 Jahres-Updates der Patenkinder

Seit heute ist mein log-in-Bereich mit den neuen Daten und Fotos von Raju und Anju versehen. Es war schön, wieder neue Fotos zu sehen und die neuesten Entwicklungen zu erfahren. So geht Anju nun auf die Highschool, aber ihre Noten haben sich ein ganzes Stück verschlechtert. Rajus Zensuren sind ungefähr gleich geblieben, aber sie sind auch ein bisschen schlechter als im vorherigen Jahr. Vielleicht spornt sie ja meine nächste Post etwas an. Der nächste Brief geht bald auf die Reise. Ich freue mich jedenfalls, wieder etwas von den beiden gehört zu haben.


 
Schüler der Kumarwati Schule 2010


 
Schüler der Jana Jyoti Highschool 2010


15.03.2010 Patenschaftsbeiträge 2010

Nun habe ich wieder die jährlichen Patenschaftsbeiträge für Raju und Anju eingezahlt. Diesmal habe ich den höheren Beitrag (25 Pfund, ca. 28 Euro) eingezahlt und bin froh, meine beiden Patenkinder auch in diesem Jahr wieder unterstützen zu können. (Meine Einzahlung wurde am 10.04.10 durch HL bestätigt.) Ich freue mich schon auf das up-date im persönlichen log-in-Bereich, das in den nächsten Tagen online sein müsste. Momentan erhält man bei dem Versuch sich einzuloggen, die Mitteilung, dass die Patenkinderprofile überarbeitet werden und ein log-in deshalb nicht möglich ist.


 ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2009 (Auszüge)


10.10.2009 E-Mail von Himalayan Learning

Heute kam erneut ein Newsletter von Himalayan Learning. Diesmal gibt es sehr traurige Nachrichten. Die 14-Jährige Laxmi, eines der Patenkinder, ist verstorben. Sie hatte Probleme mit dem Magen und nachdem sie bei einem örtlichem "Gesundheitshelfer" vorstellig geworden ist, sollte sie in die nächstgelegene Gesundheitseinrichtung gebracht werden. Auf dem Weg dorthin verstarb sie. Woran Laxmi wirklich gestorben ist, wird nie geklärt werden können, da das medizinische Wissen vor Ort nicht gut ist und Autopsien nicht durchgeführt werden. Die Einäscherung hat gemäß der Tradition einen Tag nach dem Tod stattgefunden. Alle Dorfbewohner, Schulfreunde, Lehrer, Mitarbeiter und Volunteers von HL kamen um ihr die letzte Ehre zu erweisen. Nach den wenigen Informationen, die HL vorliegen, schließen sie darauf, dass Laxmis Darm perforiert war und ohne chirurgische Hilfe, konnte man nicht viel für sie tun.

Die Mitarbeiter von HL in Groß Britannien sind sprachlos über das Geschehene. Oliver, der Anfang 2009 für seinen jährlichen Besuch in Nepal war, erinnert sich, wie er mit Laxmi und ihrer Schwester Badminton spielte und wie unbekümmert sie war.

Himalayan Learning würde gerne ein bleibendes Andenken an Laxmi schaffen. Wer eine Idee für die Umsetzung hat oder der Familie sein Beleid bekunden möchte, kann sie an HL wenden.

 Laxmi Dhakal 


04.10.2009 E-Mail von Himalayan Learning

Heute kam ein Newsletter von Himalayan Learning anlässlich des Dashain Festes. Es ist das größte Fest in der Himalaya-Region und alle kehren zurück zu ihren Familien.

Im April / Mai fanden die Prüfungen für das "SLC" (School Leaving Certificate) statt. Die Ergebnisse wurden von ein paar Wochen bekanntgegeben. HL glücklich mitteilen zu können, dass die ersten fünf von HL geförderten Patenkinder (alle Mädchen) ihr "SLC " bestanden haben. Sie erreichten als erste die 10. Klasse und wurden bis zu sechs Jahr durch HL gefördert. Sie haben etwas erreicht von dem andere in ihren Familien und Dörfern nur träumen können. Nun müssen sich die Mädchen entscheiden, was sie während der nächsten zwei Jahre tun möchten. Die Auswahl ist begrenzt, aber HL wird sie unterstützen wo es möglich ist.


 


 

April 2009 Post von Himalayan Learning

In diesem Brief befand sich der Newsletter 2008 (kleiner Jahresrückblick über die Aktivitäten und Erfolge), zwei ausgefüllte Fragebögen meiner Patenkinder (Liebingsfarbe, was hilft das Kind zu Hause, hat die Familie Tiere, wie heißen die besten Freunde des Kindes etc.) sowie die zwei neuen Fotos meiner Patenkinder, die auch im internen Zugang der Homepage zu sehen sind.



Heute habe ich für Raju und Anju das Patenschaftsgeld für das nächste Schuljahr überwiesen. Pro Kind liegt der Betrag für bereits bestehende Patenschaften bei 20 Pfund (ca. 23 Euro) jährlich.  Davon bekommen jedes Kind eine Schuluniform, eventuelle Gebühren, die die Schule erhebt, Schuhe, eine Schultasche, Schulbücher und Schreibwaren, Unterwäsche (und für die Mädchen Hygieneartikel), eine Grundausstattung mit Kleidung für extremes Wetter (gegen Monsun oder Kälte) sowie die nötige Grundversorgung für Zahnpflege und Gesundheit. Der Patenbeitrag enhält außerdem die Kosten für die Briefe vom Patenkind an den Paten. Weiterhin gibt es vier verschiendene Fonds, denen das Geld zu gute kommt und von denen auch das Patenkind profitiert (einen Schulabschluss-Fond, einen Gesundheits-Fond, einen Gemeinde-Fond und einen Schul-Fond). Ich hoffe, dass ich meine beiden Patenkinder noch lange unterstützen kann. Raju ist nun in der dritten Klasse und Anju in der sechsten.
 
Für zukünftige Patenschaften werden die Beträge pro Kind und Jahr wegen der Entwicklung des Wechselkurses vom Pfund zur nepalesischen Rupie auf 25 Pfund (ca. 27 Euro) angepasst. Durch die günstige Entwicklung des Kurses des Euro zum brit. Pfund, musste ich im Laufe der Jahre bisher stets weniger überweisen um den Patenbeitrag von 20 Pfund zu erreichen.

 

 



01.02.2009 Jahres-Updates der Patenkinder

Seit heute sind die neuen Fotos meiner beiden Patenkinder im Log-in Bereich der Homepage von Himalayan Learning zu sehen! Sie strahlen mich auf den Fotos an und ich muss sagen, sie sind beide ein ganzes Stück gewachsen. Außerdem sind die neuen Schulnoten und Fotos der jeweiligen Klassen zu sehen.


 Schüler in Narayani 2008


 Schüler in Kumarwati 2008

 

 


 

ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2008 (Auszüge)

 

28.12.2008 E-Mail von Himalayan Learning

Im November haben Oliver und sein Team die Schulleiter aller Schulen getroffen. Heute reist er für ein paar Wochen erneut nach Nepal um dort die Schulen zu besuchen. Neue Updates gibt es dann, wenn er wieder zurück ist.

 

 


 

23.11.2008 Neues aus Nepal

Das Team von Himalayan Learning sowie etliche Paten waren im November in Nepal. Bei diesem Besuch wurde unter anderem geschaut, wie die Arbeiten an der Shanti Schule vorangehen, deren Renovierung durch zahlreiche Spenden unterstützt wurde.

Den Kindern geht es wohl soweit gut. Die Kinder,
die das sogenannte "SLC" (School Leaving Certificate) am Ende des Schuljahres absolvieren, lernen nun noch intensiver um gut vorbereitet zu sein.

Das Team von HL hat auch das neue Büro überprüft sowie die Qualität der Dinge, in die letztes Jahr für die Kinder invenstiert wurde (z. B. Jacken, Pullover, Bücher).

Die politische Situation ist regional noch sehr schwierig, so dass auch die Arbeit von HL davon betroffen ist. Der Besuch der Kinder und Schulen verzögerte sich. So ist es auch nur möglich gewesen, von etwa der Hälfte der Kinder Updates zu bekommen. Diese werden baldmöglichst in den Computer eingegeben, so dass die Paten Neuigkeiten von den Kindern in ihrem persönlichen Log-in-Bereich sehen können. Im Januar werden die Mitlglieder von HL nochmals nach Nepal fahren, um die Updates der Kinder zu bekommen, die jetzt nicht erreicht werden konnten.

 



03.08.2008 Newsletter von Himalayan Learning

 

Heute gab es wieder Neuigkeiten aus Nepal. Im Newsletter wird vor allem vom letzten Schuljahr der ältesten geförderten Kinder sowie von einigen kreativen Spendern berichtet. Sie haben sich besondere Dinge einfallen lassen um Geld für HL zu sammeln.

Eine Patin hat ihr Haus renoviert und ihren Garten, den sie nun hegt und pflegt, für Besucher geöffnet. In der BBC und in einem Gartenmagazin wurde darüber berichtet. So rückte auch HL mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Der Erlös aus diesem Projekt wurde natürlich der Organisation gespendet. Auch ein Läufer des London-Marathon unterstützte HL. Ebenfalls spendeten diverse Schulen, unterstützt durch Aktivitäten der Schüler und Lehrer, für HL.

Mit Beginn des neuen Schuljahres beginnt für einige der ältesten von HL geförderten Kinder das letzte Schuljahr an dessen Ende das so genannte "SLC" (School Leaving Certificate) steht. Das SLC wird in Nepal gerne als "Eiserne Brücke" bezeichnet. Denn hat ein Kind erstmal diese Prüfung bestanden, stehen ihm viele neue Möglichkeiten offen. Leider ist diese Prüfung sehr schwierig und nur etwa 50% der Kinder bestehen sie überhaupt. Sechs Patenkinder (fünf Mädchen und ein Junge) werden sich nächstes Jahr dieser Prüfung unterziehen. Für eines der Mädchen besteht die Patenschaft über HL bereits seit fünf Jahren. HL möchte diesen Kindern mit  Unterricht in kleinen Gruppen (in Nepal besteht eine Klasse nicht selten aus 100 Schülern) und extra Lehrmaterialien helfen dieses Examen zu bestehen.

 


 

 
09.05.2008 E-Mail von Himalayan Learning

In Großbritannien, dem Sitz von HL, sind Briefe der Kinder aus Nepal eingetroffen. Sie werden nun von freiwilligen Helfern übersetzt. Auch von einem meiner beiden Patenkinder soll ein Brief dabei sein!

 

10.04.2008 Newsletter von Himalayan Learning

In Nepal finden heute die Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung statt, die über die weitere Zukunft des Landes entscheiden werden.  Nepal wird Republik werden und die jahrhunderte alte Monarchie wird dann nur noch Geschichte sein. Auch für Himalayan Learning war es bisher schwierig in einem politisch so instabilen Land zu arbeiten. Wegen der Wahlen sind sehr viele ausländische Wahlbeobachter eingetroffen. Sie sollen den korrekten Ablauf überwachen. In bisherigen Wahlen kam es immer wieder zu gewaltsamen Ausschreitungen. In den Gebieten, wo HL arbeitet, wird es wahrscheinlich eine Mischung aus mitte-rechts, mitte-links und linken Parteien geben. HL sieht diese Wahl als eine große Errungenschaft für Nepal, da zum ersten Mal auch eine Mehrheit der Frauen, ethnische Minderheiten und Menschen aus der Kaste der "Unberührbaren" über Nepals Zukunft entscheiden können. Das Ergebnis der Wahl wird in etwa drei Wochen erwartet.

Dank nur 10 Spendern ist das benötigte Geld für die Renovierung der Shanti Srijana Schule zusammengekommen. Nun können  an der Schule in naher Zukunft die Bauarbeiten beginnen und dann wird die Schule auch mit Toiletten, Fenstern, Türen, Schulbänken und Stühlen ausgestattet werden können.


Heute habe ich die Patenschaftsbeiträge für Raju und Anju für ein weiteres Schuljahr eingezahlt. Ich hoffe, die beiden noch lange unterstützen zu können und bin mit der Arbeit von Himalayan Learning sehr zufrieden.


 Rajus Schule Shree Kumarwati 2007


 Anjus Schule Shree Narayani 2007

 



04.03.2008 Newsletter von Himalayan Learning

Es fand eine Versammlung von Eltern der Patenkinder statt um neue Ideen für 2008 zusammenzutragen. Die Eltern konnten dabei ihre Wünsche äußern und auch vortragen wie sie die Umsetzung der bisherigen Aktivitäten und Projekte fanden.  Es herrschte reger Andrang. Es kamen 250 Eltern und fanden in einem Raum platz, der eigentlich nur für 150 Menschen konzipiert ist. Auf der Homepage von HL gibt es dazu ein schönes kleines Video mit englischen Untertiteln. Die Eltern sind sehr dankbar, dass ihre Kinder zur Schule gehen könne und sie würden sich mehr Bücher, Kleidung und Lernspiele für die Kinder wünschen.

Die Adresse für Briefe an die Patenkinder hat sich geändert, da HL sein Büro nun im ländlichen Teil von Nepal eingerichtet hat. Es wurde eine zweite Angestellte eingestellt. Ihr Name ist Bishnu und sie stammt aus der benachteiligten ethnischen Gruppe der "Magar". Da sie eine weitere lokale Sprache spricht, kann sie sich mit den Kindern der neuen geförderten Schulen gut unterhalten, da diese manchmal nur wenig Nepali sprechen.
 


 das neue Büro    Bishnu

Die Webseite von HL ist komplett umgestaltet worden. Ein Blick lohnt sich! Es suchen auch wieder viele Kinder neue Paten. Des Weiteren wird momentan ein Projekt vorgestellt, für das Spenden benötigt werden. Es handelt sich um die Shanti Srijana Schule, die von allen geförderten Schulen am ärmsten dran ist. Es gibt keine Fenster in den Klassenräumen, keine Tische, keine Toiletten oder Wasserversorgung. Für all dies werden 1.200 Pfund (ca. 1.600 Euro) benötigt. Auf der Webseite finden Sie nähere Informationen dazu sowie ein Spendenbarometer mit dem aktuellen Spendenstand.


 die Shanti Srijana Schule

Vor ca. einem Monat wurden Briefe, Fotos und Berichte in Nepal in die Post gegeben. In England wartet man nun auf deren Ankunft. Dann wird sich wohl auch klären, was mit den Kindern ist, die man nicht in der Schule antraf (Wegzug o.ä.) und die sozusagen für ihre Paten noch "in der Schwebe" (engl. "in limbo") sind.

 

 

 


17.03.8008 Patenschaftbeiträge 2008



HL sendet Neujahrsgrüße an alle, die vor vier Tagen den Beginn des Jahres 2008 gefeiert haben (in Nepal läuft noch das Jahr 2064 bzw. 1528). HL hofft, dass es eine Verbesserung in der Konfliktsituation im Land gibt und sie die Arbeit dann in Normalität fortsetzen können.

Im log-in-Bereich der Homepage gibt es die jährlichen Updates und Fotos von den Patenkindern zu sehen. Weiterhin sind Fotos von den Mitschülern sowie Panoramafotos der Schulen eingestellt worden. Die Schulen und ihre Umgebung kann man nun im 360° Rundumblick bestaunen. In einer Karte von Google-Earth sind die Standorte der Schulen eingetragen. So habe ich gesehen, dass die Schulen meiner beiden Patenkinder gar nicht weit voneinander entfernt liegen.

Die Briefe, die die Patenkinder an ihre Paten geschrieben haben, sind von Freiwilligen in ihrer Freizeit übersetzt worden und werden in den nächsten Tagen an die Paten verschickt.

Die Geschichten, die die Mitglieder von HL auf ihrer Reise nach Nepal erlebt haben sowie Fotos und Videos werden auch bald für jedermann online sein. Im Moment hat der Server, der die Webseite hostet, weiterhin hier und da Probleme. Deshalb soll wohl noch eimal gewechselt werden, wodurch es kurzzeitig zur Abschaltung der Homepage kommen kann.

 Schüler in Narayani 2007

 Schüler in Kumarwati 2007

 

 


 

 

ein Bild Neuigkeiten von Himalayan Learning 2007 (Auszüge)


12.12.2007 jährliches Update

Seit heute sind in meinem persönlichen log-in-Bereich die neuen Fotos von Raju und Anju zu sehen. Sie sind wirklich toll geworden. Raju und Anju halten zu meiner Überraschung sogar die Sachen in den Händen, die ich ihnen in meinem letzten Brief (Ende Oktober) auf dem Postweg nach Nepal geschickt habe.

 


 


03.12.7007 Newsletter von Himalayan Learning

Das Team von HL war sechs Wochen in Nepal und ist seit gestern zurück in Groß Britannien. Es gibt viele neue Entwicklungen bzgl. neuer Schulen, neuen Patenkindern, Neuigkeiten von den Patenkindern (Fotos und Briefe) und vielem mehr.

Im Laufe der nächsten Wochen werden die vielen, vielen mitgebrachten Briefe der Kinder übersetzt und an die Paten verschickt. Die Webseite von HL wird nun auch nach und nach aktualisiert werden.
  26.10.2007 Neues aus Nepal

 

Normalerweise trage ich hier keine Dinge ein, die ohnehin auf den öffentlichen Webseiten der Organisationen zu lesen sind. Aber ich möchte Ihnen doch berichten, dass Oliver von Himalayan Learning einen Eintrag auf der Webseite der Organisation gemacht hat. Er schreibt direkt aus Nepal, wo die Mitglieder von HL gerade unterwegs sind.  In den letzten Tagen haben sie verschiedene Schulen besucht und freiwillige Helfer getroffen. In den nächsten Wochen werden sie die Patenkinder besuchen und sicherstellen, dass das Projekt gut funktioniert. Außerdem wollen sie neue Projekte zusammenstellen, um die Hilfe auszuweiten.

Momentan ist es in Nepal sehr warm und es wird Dashain (das größte und längste Fest in Nepal) gefeiert und wenig später Tihar (das Lichterfest).

 

 


30.09.2007 Newletter von Himalayan Learning

Heute kam ein kurzer Newsletter von Himalayan Learning, der die Paten darüber informiert, dass die Helfer Mitte Oktober von Großbritannien nach Nepal aufbrechen werden. Sie bieten an, Briefe an die Patenkinder mitzunehmen.  Das trifft sich gut, denn zufällig habe ich heute Briefe an meine beiden Patenkinder geschrieben, da ich gestern von beiden Post bekam. Von Anju war es der erste Brief überhaupt. Das hat mich ganz besonders gefreut. Sie hat meine Briefe bekommen und ist glücklich darüber. Es lohnt sich also auch zu schreiben, wenn man (lange Zeit) keine Post von den Patenkindern bekommt. Sie freuen sich sicher über die Briefe auch, wenn sie nicht immer die Möglichkeit haben zu antworten.

 

 

Heute kam "Entwarnung". Oliver von Himalayan Learning teilte mit, dass keines der Dörfer, in denen HL hilft, von der Flut betroffen sei. Es werden zwar Dörfer am Narayani Fluss unterstützt, jedoch liegen diese auf Felsen, so dass der Fluss sie nicht so leicht erreichen kann.

Naturgemäß ist es in dieser Zeit des Jahres durch den Monsun sehr feucht. Durch die überfluteten Felder wächst im Normalfall auch der Reis besser, so dass der Monsun durchaus nützlich ist. Nun jedoch sind die Dörfer, die durch den Monsun überflutet worden sind, auf internationale Hilfe angewiesen. Besonders Medikamente und Lebensmittel werden benötigt.



05.08.2007 Flut in Nepal

Seit Tagen hört man in den Nachrichten beunruhigende Meldungen über die Überschwemmungen in Nepal, Indien und Bangladesh. Da macht man sich als Pate natürlich Gedanken, wie es den Patenkindern geht und, ob sie auch davon betroffen sind. Heute fand ich auf der Webseite von Himalayan Learning eine Notiz dazu. Bis zu 60.000 Menschen sind in Nepal von der Flut betroffen. In der Region, wo HL arbeitet, haben viele Menschen ihre Häuser verloren. Die Welternährungsorganisation wird Lebensmittel und Vorräte auf dem Wasserweg dort hinbringen. HL arbeitet zur Zeit etwas aus, um den Kindern helfen zu können. Es werden Reisvorräte und Materialien für Unterkünfte benötigt.

Auf einer anderen Internetseite habe ich weitere besorgniserregende Informationen gelesen. Soweit mir bekannt ist, liegen viele der Schulen, die durch HL betreut werden, im Distrikt Nawalparasi. So auch die Schulen meiner beiden Patenkinder (in den Orten Kumarwati und Narayani). Die Distrikte Sunsari, Morang, Saptari, Siraha, Bara, Rautahat, Nawalparasi, Banke und Bardiya sind wohl am schwersten von der Flut betroffen (auf der unteren Karte gelb hervorgehoben). In Nawalparasi haben die Fluten des Narayani Flusses die Orte Kolduwa, Sehari, Sitapur und Amaltari überschwemmt. Auch wurden Häuser in Rampur, Khadauna, Bhujahawa, Pratappur und Semari weggespült. Der erwähnte Ort Kolduwa liegt genau zwischen Kumarwati und Narayani, wo meine Patenkinder wohnen. Ich hoffe sehr, dass es ihnen gut geht!

ein Bild

gelb=nepalesische Gebiete, die von der Flut betroffen sind

 


 26.07.2007 Newsletter von Himalayan Learning

Die heutige E-Mail beginnt mit einer ausführlichen Erläuterung der derzeitigen politischen Verhältnisse in Nepal. Die politschen Geschehnisse sind auch für die Arbeit von Himalayan Learning von Bedeutung, denn beispielsweise waren viele Schulen geschlossen worden oder sie waren nur selten und unregelmäßig geöffnet. Manche Schulen sind sieben oder acht Stunden Fußmarsch entfernt und es ist äußerst schwierig für die Voluntäre einen Besuch der Schulen zu planen, wenn sie nicht einmal wissen, ob sie die Kinder dann dort antreffen. Andere Schulen, die nicht so weit entfernt sind oder an einer "Straße" liegen oder sich im Terai (Flachland in Südnepal) befinden, konnten besucht werden und es wurde bei den Kindern nach dem Rechten gesehen. Bis jetzt hat Himlayan Learning 23 Schulen (pro Schule werden durchschnittlich 20 Patenkinder betreut) besucht, dort Schulmaterial verteilt und einige Projekte für dieses Jahr ins Leben gerufen. Die Schulen, die noch nicht erreicht werden konnten, liegen tief in den Bergen, sind sehr schwer zu erreichen und es war auch noch nicht sicher, wann sie geöffnet sein würden. Man kann sich auch nicht erkundigen, da es dort keinen Strom, Telefone oder ein Postsystem gibt. Am 27.07.07 / 28.07.07 sollen dann hoffentlich auch die noch ausstehenden Schulen besucht werden.


 Rajus Schule in Kumarwati 2006.


  Anjus Schule in Narayani 2006.

Himalayan Learning freut sich sagen zu können, dass die meisten Kinder ihre Prüfungen bestanden haben. Die Prüfungen, die abgehalten werden konnten, fanden im April, Mai und Juni statt.

Es gibt auch eine tolle Entwicklung in der Bildung der nepalesischen Mitarbeiter und Voluntäre. Die Koordinatorin Rotna gehört zu den Dalit ("Unberührbare"). Sie hatte nie die Chance zur Schule zu gehen. Sie bildet sich jetzt in einem Kurs für Erwachsenen fort und wird auch eine Prüfung ablegen, die in Großbritannien einem Examen für 16-jährige Schüler entspricht.


 12.06.2007 Newsletter von Himalayan Learning

Die anhaltenden Streiks im Terai (südnepalesisches Flachland) haben auch die Arbeit von Himalayan Learning und die Patenkinder betroffen. Die seit Januar von verschiedenen Gruppen immer wieder ausgerufenen Streiks führten u.a. zu blockierten Straßen, geschlossenen Geschäften und zur Unterbrechung des Schulbetriebs. Die einzelnen Volksgruppen erhoffen sich so Einfluss auf die Entwicklung der verfassungsgebenden Versammlung. Durch die Streiks brauchte die Post von Nepal sehr lange (75 Tage) um in Groß Britannien (Sitz von HL) anzukommen, wo sie übersetzt wurde. Auch eine vollständige Zählung der Kinder in den Schulen war nicht möglich, da, als die Schulzeit gerade wieder angefangen hatte, die Schulen für eine lange Zeit geschlossen wurden. HL hofft, dass die Verzögerungen, die durch die politische Situation eintraten, schnell wieder in Ordnung gebracht werden können und sie ihre Arbeit in den Schulen wieder aufnehmen können.

Auch die jährliche Aktualisierung der Patenkinderprofile, welche normalerweise im Juli vorgenommen wird, wird sich verzögern. HL ist bemüht die Dinge so schnell wie möglich zu erledigen. Bis sich die politische Lage stabilisiert und die Schulen wieder geöffnet sind, wird HL die Paten auf dem Laufenden halten. Währenddessen tun die örtlichen Mitarbeiter und Voluntäre was sie können, um den Kinder bei ihren alltäglichen Problemen zu helfen.

 

ein Bild

 

 


10.05.2007 Newsletter von Himalayan Learning

Der Anfang des neuen Schuljahres steht bevor und HL trifft die letzten Vorbereitungen für den Schulstart. Die Mitarbeiter in Nepal sind dabei herauszufinden, was den Kindern noch fehlt. HL dankt den Paten für die Unterstützung, durch die den Kindern der Schulbesuch ermöglicht wird.

Währenddessen hat HL in Großbritannien den Rechenschaftsbericht für die Zeit April 2006 bis April 2007 vorbereitet, der nun an die Charity Commission übermittelt. HL hatte ein Rekordjahr zu verzeichnen und kann nun dank der großzügigen Unterstützung der Paten Kinder an mehr als 17 Schulen in Nepal unterstützen. Die Schulen liegen in einer der ärmsten Regionen der Welt, wo es unter anderem keine Elektrizität, Fenster oder Toiletten gibt. 

Die Statistik aus dem Rechenschaftsbericht zeigt die Anzahl der (neuen) Paten, die durchschnittliche Spendenhöhe (*), die Zahl der Patenkinder und die Anzahl der unterstützten Schulen in den Jahren 2006 sowie 2007:

 ein Bild

 

 (*) => 16 Pfund = ca. 24 Euro / 13 Pfund = ca. 19,50 Euro


 10.04.2007 Newsletter von Himalayan Learning

Der Friedensprozess in Nepal ist immer noch im Gange. Es wurde eine Interims-Verfassung verkündet und im Juni sollen Wahlen zu einer verfassungsgebenden Versammlung stattfinden. Die Maoisten sind nun auch an der Regierung beteiligt und haben vor einigen Wochen auch mehrere Ministerien übernommen.

Die Voluntäre von HL, die in den ländlichen Gebieten arbeiten, berichten, dass sich die Lage dort entspannt hat und sich die Menschen sicherer fühlen.  Die Maoisten müssen sich nun nicht mehr verstecken und die Menschen können sie sehen. Die Voluntäre haben nun einfacher Zugang zu weit mehr Kindern und Schulen, da die Pfade seitens der Armee und der Maoisten sicherer geworden sind.

In den Schulen, die HL betreut fanden viele Besprechungen statt und das Schuljahr geht nun zu Ende. HL ist glücklich sagen zu können, dass die Teilnehmerzahl seitens Kinder und Eltern bei 100% liegt. Sie haben die Gelegenheit genutzt den Jahresendreport zu besprechen durch den den Paten mitgeteilt werden kann, was alles passiert ist und was im Laufe des nächsten Jahres verbessert werden müßte.

 


 

02.03.2007 Newsletter von Himalayan Learning

Die Webseite von HL wurde neu gestaltet, so dass nun mehr Informationen bei geringerem Verwaltungsaufwand verfügbar sein sollen . Damit die Seite immer auf dem neuesten Stand ist, wird sie täglich aktualisiert.

Manche Paten haben sich Briefe der Kinder "bestellt". Diese sind nun in England übersetzt worden und sollen demnächst bei den Paten eintreffen. Einige Briefe sind wohl in etwas holprigem Englisch verfasst worden, da einige Kinder unbedingt selbst ihren Paten auf Englisch schreiben wollten.

Über die Veränderungen, die in den nächsten Monaten in Nepal geplant sind, wird HL die Paten auf dem Laufenden halten und lässt uns wissen, dass es den Kindern gut geht und sie Grüße ausrichten lassen.


 
  140970 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=