Informationen über Kinderpatenschaften
  Susan Keil
 

Pateninterview

mit Susan Keil

 

Wenn Sie sich bitte zunächst selbst kurz vorstellen würden.

Mein Name ist Susan Keil. Ich bin 35 Jahre jung und wohne in Sachsen.

 

Wie kamen Sie auf den Gedanken eine Patenschaft zu übernehmen?

Ich hatte früher bereits eine Patenschaft über Plan. Leider zog Aida mit ihren Eltern aus dem Projektgebiet. Während meiner Zeit in Hamburg habe ich dann die Hamburger Straßenkids ein wenig unterstützt. Letztes Jahr im April fragte mein Ex-Freund, ob wir nicht für Japan spenden wollen. Bei meiner Recherche nach geeigneten Projekten bin ich auf Betterplace gelandet und nach den Spenden ein wenig weiter geschaut. SO bin ich auf Emukhunzulu aufmerksam geworden und noch einem Telefonat mit Uschi übernahm ich die Patenschaft für Emily. Weitere sollten bald folgen J.

 

Wann haben Sie die erste Patenschaft übernommen?

April 2011 (die erste Patenschaft über Plan weiß ich nicht mehr genau, ist aber schon ne ganze Weile her=)

 

Wie viele Patenkinder unterstützen Sie derzeit?

10

 

Wo leben Ihre Patenkinder? Gab es bestimmte Gründe diese Länder zu wählen?

Kenia (es sollte Afrika sein und danach wollte ich in einem Land bleiben) und Bangladesh (Frage von einer Freundin, ob ich Lust habe mir für den kleinen Parosh mit Ihr die Patenschaft zu teilen).

 

Möchten Sie mir die Namen Ihrer Patenkinder verraten?*

Emily, Alice, Mary, Rashid, Agnetta, Abdallah (Patenschaft teile ich mir mit einer Freundin), Susan, Mc Donald, Leah, Parosh (Patenschaft teile ich mir mit einer Freundin)

 

Über welche Organisationen laufen Ihre Patenschaften?

Emukhunzulu Patengemeinschaft e.V., Harambee Deutschland e.V., Projekt Schwarz-Weiß e.V., Gothon

 

Um welche Art Patenschaften handelt es sich (Schulpatenschaft, persönliche Patenschaft, Studienpatenschaft, Ausbildungspatenschaft, Projektpatenschaft, Briefpatenschaft etc.)?

Schul- und Projektpatenschaften

 

Haben Sie Ihre Patenkinder selbst ausgewählt oder haben Sie die Entscheidung der jeweiligen Organisation überlassen?

Zum Großteil selbst ausgewählt, aber teilweise auch mit Rücksprache Vorstand

 

Besteht seitens der Organisation die Möglichkeit, eine Teilpatenschaft zu übernehmen?

Wenn man 1 Ansprechpartner für die Organisation hat und den Rest (wie bei mir z.B. im Freundeskreis klärt) ja.

 

Erhalten Sie seitens der Organisationen regelmäßige Informationen über Ihre Patenkinder?

ja

 

Schreiben Sie Ihren Patenkindern regelmäßig?*

Bisher bei 6 Patenkinder fast jeden Monat, 2 aller 2-3 Monate, 2 noch gar nicht

 

Bekommen Sie regelmäßig Post von Ihren Patenkindern?

Von den harambee-Kids fast jeden Monat, bei den Emuk 2-3x im Jahr

 

Hatten Sie schon einmal die Möglichkeit mit einem Patenkind per E-Mail oder Telefon zu kommunizieren?*

Nein, aber ist bei einem Patenkind möglich und bei einem 2. Könnte es eventuell starten

 

Wissen Ihre Patenkinder voneinander? Und wie war die Reaktion darauf?*

Teilweise, sehr positiv

 

Haben Sie schon einmal ein Patenkind besucht? Was haben Sie erlebt und wie war das für beide Seiten?*

Noch nicht, aber dieses Jahr lerne ich 6 persönlich kennen J

 

Gab es einen herausragenden Moment in einer Ihrer Patenschaften?*

Jeder Brief, jedes Foto J

 

Wie hat Ihr persönliches Umfeld (Familie, Freunde) auf die Übernahme der Patenschaft reagiert?

Verschieden, zum Großteil positiv bzw. meist mit der Frage, kommt das Geld auch an

 

Haben Sie Kontakt zu anderen Paten Ihrer Organisation und wird dieser Austausch durch die Organisation gefördert?

Ja, es sind schon schöne Kontakte durch die Foren von Emukhunzulu und Harambee, sowie über Dshini entstanden

 

Sind Sie mit den Organisationen, wo Sie Ihre Patenschaften übernommen haben, zufrieden?

Ja

 

Würden Sie diese Organisationen weiterempfehlen?

Ja

 

Wie ist der Kontakt zu den Organisationen, wenn Sie Fragen haben?

unkompliziert

 

Falls Sie vorher schon einmal Patenschaften hatten: Haben Sie noch Kontakt zu einem ehemaligen Patenkind?

nein

 

Wie lange besteht / bestand die längste Patenschaft?*

Seit April 2011

 

Haben Sie schon einmal eine Patenschaft aufgeben müssen?*

Ja (aus Projektgebiet gezogen)

 

Sind Sie für eine Patenschaftsorganisation hauptberuflich / ehrenamtlich tätig?*

 

Hat die Übernahme der Patenschaften etwas in Ihrem Leben verändert?*

Oh ja, es steht das Wohl der Kinder und der Schulen im Fokus

 

Befassen Sie sich mit dem Land / der Kultur Ihrer Patenkinder?*

ja

 

Hier ist Platz für Bilder und Persönliches:*


   
      Leah              Mary             Mc Donald         Rashid


   

    Abdallah            Agnetta            Alice            Mary


 

      Susan               Parosh

 

Hier ist Platz alles, was Sie sonst noch erzählen möchten:

Es ist immer wieder ein Erlebnis Post von seinen Patenkindern zu bekommen und im Forum Bildern und Informationen zu folgen, sich mit anderen Paten auszutauschen und Projekte anzustoßen.

Patenkinder bereichern das Leben.

 

Was wünschen Sie Ihren Patenkindern für die Zukunft?

Einen guten Schulabschluss, Gesundheit und dass sie es schaffen Ihre Ziele zu erreichen.

 

 

Vielen Dank für dieses Interview sagt Antje von www.patenkinderinfo.de.tl

 

 

* = zusätzliche Angaben - bitte nur beantworten, wenn Sie dies möchten oder wenn die Frage für Sie zutreffend ist

 
  140970 Besucher  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=